Service-Navigation

Suchfunktion

Deutsch

Die Fachschaft Deutsch

 ... stellt sich vor

Name Schule
Ulrike Blattert, Prof'in (Bereichsleiterin) Heinrich-Suso-Gymnasium, Konstanz
Bettina Baumgärtner, OStR'in Gymnasium Engen
Dr. Katrin Börm, OStR'in Nellenburg-Gymnasium, Stockach
Georg Fröhlich, OStR Droste-Hülshoff-Gymnasium, Rottweil
Dr. Stefan Metzger, StD Immanuel-Kant-Gymnasium, Tuttlingen
Claudia Mutter, Prof'in (Homepage) Friedrich-Wöhler-Gymnasium, Singen
Dr. Ulrich Vormbaum, StD (Homepage) Nellenburg-Gymnasium, Stockach

Die offizielle Deutsch-Seite des Regierungspräsidiums, die hinsichtlich Informationsumfang und Gestaltung keine Wünsche offen lässt, ist sehr zu empfehlen. Dort finden Sie alles, was Sie an Informationen brauchen.

Exemplarische Themen von Fachsitzungen im Fach Deutsch

Ein bunter, ungeordneter und unvollständiger Querschnitt
Die Themenstellungen wurden zur besseren Lesbarkeit z.T. gekürzt und vereinheitlicht:

  • Unterrichtsbeobachtung

  • Evaluationsmöglichkeiten: Was ist guter Deutschunterricht?

  • Methoden im Umgang mit Kurzprosa: Didaktische Analyse, methodische Analyse

  • Unterricht- und Verlaufssplanung: B. Brecht, Der hilflose Knabe / Hebel, Kannitverstan

  • Beispiele für Verlaufsplanungen (Gerüst und Offenheit – Gelenkstellen), (Bernhard: Eine Maschine, Wallraff: Die Maschine)

  • Muster eines Unterrichtsentwurfs: P. Bichsel: Die Tochter

  • Umgang mit Unterrichtsmodellen

  • Deutschstunden gestalten: Gesprächsanstöße, Arbeits - und Sozialformen (am Beispiel lyrischer Texte)

  • Verzögertes Lesen

  • Methodenerweiterung im Umgang mit Kurzprosa

  • Tafelanschrieb: H. Malecha, Die Probe

  • Werk im Kontext, Kompetenzerwartungen , Niveaukonkretisierungen (Analyse von Schülerarbeiten)

  • Schreibdidaktik I: Inhaltsangabe  H.C. Andersen, Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzchen

  • Schreibdidaktik II: Der Essay - Aufsatzkorrektur

  • Umgang mit Lyrik auf der Unter-  und Mittelstufe: Balladen

  • Analytische und produktionsorientierte  Verfahren im Literaturunterricht

  • Dramendidaktik (MSt.): Max Frisch, Andorra

  • Werkzeuginspektion I: Konzeptionen der Lese- und Arbeitsbücher

  • Werkzeuginspektion II: Schulbuchkonzeptionen und Grundpositionen des Grammatikunterrichts

  • Rechtschreibung, Rechtschreibunterricht
  • Profile des Grammatikunterrichts I: Das Attribut, das Feldermodell des Satzes im Deutschen

  • Profile des Grammatikunterrichts II: Modalität

  • Romane im Deutschunterricht: Hesse, Der Steppenwolf

  • Kinder- und Jugendliteratur (Leseförderung)

  • Literaturgeschichtliches Orientierungswissen (wahlweise Romantik oder Expressionismus)

  • Einblicke in eine Epoche: Romantik

  • Jahresplanung - Dokumentation einer Unterrichtseinheit

  • Aufsatzkorrektur: Der schriftliche Kommentar

  • Lyrik auf der Oberstufe - Stundenplanung

  • Drama auf der Oberstufe: Dialoganalyse, Umgang mit Inszenierungen

  • Schreibdidaktik III: Erörterung

  • Schulische Schreibformen

  • Methodenreflexion und Kontextuierungsüberlegungen, Sequenzbildung

  • Methodenreflexion : Korrespondenzen zwischen Texten und Methoden 

  • Lyrik und Musik (fächerverbindende Fachsitzung Musik – Deutsch; (Entwicklungen des Kunstliedes, „Rilke-Projekt“, Vertonungen von Brecht-Gedichten)

  • Lehrperson im Fach Deutsch sein und werden (Lehrerbilder in literarischen Texten und pädagogisches Selbstverständnis)

  • Literaturverfilmungen zu Textangeboten auf der Mittelstufe, Aspekte der Filmdidaktik

  • Themenfelder und Schwerpunktthemen in den kommenden Abiturprüfungen (Hesse, Der Steppenwolf, E.T.A. Hoffmann, Der goldene Topf, Goethe, Faust I)

  • Sachtexte im Deutschunterricht

  • Sequenzplanung – Gottfried Keller, Romeo und Julia auf dem Dorfe

  • Themenverteilungspläne, Beurteilung der Unterrichtspraxis (Prüfungslehrprobe)  

  • Lehrpersonen als Benotende im Schulbetrieb: Fachspezifische Beurteilungsschwierigkeiten (z.B.: Mündliche Leistungen, GFS ...)

  • Lehrpersonen als Benotete im Schulbetrieb: Kriterien zur Beurteilung der Unterrichtspraxis, Aussprache zu Problemen der 2. Dienstprüfung (z.B. Transparenz der Erwartungen der Fremdprüfer)

  • Präsentationsprüfungen – Fähigkeiten und Fertigkeiten

Fußleiste