Suchfunktion

Gemeinschaftskunde

Fachschaft Gemeinschaftskunde

Bettina Baumgärtner , OStR'in Gymnasium Engen
Uta Kipp , StR'in Max-Planck-Gymnasium, Böblingen
Otto Schmidt , StD Gymnasium Trossingen

Das Fach Gemeinschaftskunde hat in Baden-Württemberg eine exponierte Stellung, da es als einziges Fach in der Landesverfassung (Art. 21 Abs. 2) als ordentliches Lehrfach genannt ist. Die Lehrkräfte sind gefordert, die besondere Bedeutung der politischen Bildung für Erhalt und Gestaltung der Demokratie zu vermitteln. Schülerinnen und Schüler sollten zu politisch und ökonomisch mündigen Bürgerinnen und Bürgern werden.

Im Zentrum der Ausbildung am Seminar steht eine problemorientierte Auseinandersetzung mit Sozialformen, Methoden und Medien auseinandersetzen. Ziel ist es, die prozessbezogenen (Analyse-, Urteils-, Handlungs- und Methodenkompetenz) und inhaltsbezogenen Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler stetig weiterzuentwickeln und herauszubilden.

Im Mittelpunkt der didaktischen Überlegungen steht dabei stets das Politische, unterstützt durch zentrale fachdidaktische Prinzipien (Schüler-, Problem-, Handlungsorientierung, Kontroversität, Aktualität, Exemplarisches Lernen).

Hier finden sie den aktuellen Ausbildungsplan und den Bildungsplan.

Literaturhinweise

  • Sander, Wolfgang u.a.: Was ist gute politische Bildung? Leitfaden für den sozialwissenschaftlichen Unterricht, Wochenschau Verlag, 2. Auflage, 2017.
  • Behrens, Rico (Hrsg.): Kompetenzorientierung in der politischen Bildung überdenken – weiterdenken, Wochenschau Verlag, 1. Auflage, 2014.
  • Deichmann, Carl/Tischner, Christian K. (Hrsg.): Handbuch Dimensionen und Ansätze in der politischen Bildung, Wochenschau Verlag, 1. Auflage, 2013.
  • Juchler, Ingo (Hrsg.): Kompetenzen in der politischen Bildung, Wochenschau Verlag, 2. Auflage, 2010.
  • Kremb, Klaus: Kompaktwissen Politikdidaktik. Kategorien – Konzeptionen – Kompetenzen, Wochenschau Verlag, 3. Überarbeitete und aktualisierte Auflage, 2016

Fußleiste