Suchfunktion

Geographie

Die Fachschaft Geographie

 ... stellt sich vor

Name Schule
Sarah Beck, StR'in Immanuel-Kant-Gymnasium, Tuttlingen
Kevin Hepp, StD Gymnasium am Hoptbühl, VS-Villingen

Die fachdidaktische Ausbildung im Fach Geographie

Das Schulfach Geographie beinhaltet weit mehr als bloße Topographie. Sein Alleinstellungsmerkmal liegt in einer ganzheitlichen, systemisch-vernetzenden Betrachtungsweise der globalen Problemfelder unserer Zeit wie dem Klimawandel, der zunehmenden Ressourcenknappheit, dem ungebremsten Wachstum der Weltbevölkerung oder der Verschmutzung der Weltmeere.
Auf Grundlage von mehrperspektivischen Raumanalysen über die in Wechselwirkung zueinanderstehenden Bereiche Erdoberfläche, Klima, Gesellschaft und Wirtschaft können grundlegende Prozesse des Systems Erde erfasst und erklärt sowie Lösungen für Problemstellungen innerhalb des Mensch-Umwelt-Systems angedacht werden.
Dieser für das Schulfach Geographie charakteristische Systemgedanke bildet auch ein Schwerpunkt bei der fachdidaktischen Ausbildung der Referendarinnen und Referendare am Seminar Rottweil. Neben weiteren zentralen fachdidaktischen Grundprinzipien wie Problemlösungsorientierung, Handlungsorientierung oder dem Nachhaltigkeitsansatz spielen die Vermittlung genuin fachspezifischer Methoden und geographischer Arbeitsweisen eine große Rolle. Aufgrund der sachimmanent phänomenologischen Zugänge im Fach Geographie ist das Erreichen einer hohen Medienkompetenz sowie die Begegnung mit außerschulischen Lernorten in der Ausbildung essentiell. Da Umweltwissen und Umwelthandeln wesentliche Bestandteile der geographischen Handlungskompetenz bilden, gilt die Geographie als Zentrierungsfach für die Leitperspektive „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE). Diese können die Referendare über den Arbeitskreis „BNE“ am Seminar vertiefen.

Die fachdidaktische Ausbildung umfasst insgesamt 102 Stunden. Daneben können Zusatzqualifikationen erworben werden. Die NwT-Zusatzausbildung ist für alle Referendarinnen und Referendare obligatorisch, die Geographie als Hauptfach mit Schwerpunkt Physischer Geographie studiert haben. Für alle anderen ist die Teilnahme freiwillig. Das Ausbildungsvolumen beläuft sich auf 60 Stunden. Auf freiwilliger Basis kann auch die bilinguale Zusatzausbildung mit Sachfach Geographie absolviert werden. Diese erstreckt sich über 30 Zusatzstunden.

Wichtige Internetseiten:

Fachportal Geographie des Landesbildungsservers Ba-Wü:
http://www.schule-bw.de/faecher-und-schularten/gesellschaftswissenschaftliche-und-philosophische-faecher/geographie

Deutsche Gesellschaft für Geographie:
https://geographie.de/

Literaturhinweise:

HAVERSATH, J.-B. (2012): Geographiedidaktik. Braunschweig.
REINFRIED, S. / HAUBRICH, H. [Hrsg.] (2015): Geographie unterrichten lernen. Die Didaktik der Geographie. Berlin.
RHODE-JÜCHTERN, T. (2009): Eckpunkte einer modernen Geographiedidaktik. Hintergrundbegriffe und Denkfiguren. Seelze-Velber.
RINSCHEDE, G. (2007): Geographiedidaktik (3. Auflage). Paderborn.
ROLFES, M. / UHLENWINKEL, A. [Hrsg.] (2013): Metzler Handbuch 2.0 Geographieunterricht. Ein Leitfaden für Praxis und Ausbildung. Braunschweig.
SCHALLHORN, E. (2004): Erdkunde Didaktik – Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin.
WÜTHRICH, C. (2013): Methodik des Geographieunterrichts. Braunschweig.



Fußleiste