Vorbereitungsdienst

Seminarpreis „Innovatives Lernen und Lehren“

Die Preisträgerin 2020 Dr. Stefanie Schmier mit der Arbeit „Auf die Form kommt es an: Vergleich biologischer und technischer Konstruktionen“. Links Direktorin M. Berger-Senn, rechts Martin Dürr von der Stiftung „Innovatives Lernen und Lehren“

Ziel und Stiftung

Ziel ist die Verankerung und Praxis innovativer Lern- und Lehrformen in der gymnasialen Lehrerbildung am Seminar Rottweil. Dazu setzt die  Stiftung „Innovatives Lernen und Lehren“ ein Geldpreis in der Höhe eines Nettomonatsgehalts aus.

Der Seminarpreis wurde bereits 1994 von ehemaligen Seminardirektor Prof. Dr. Helmut Frommer gestiftet. Ursprünglich ausgeschrieben als Preis für „Praktisches Lernen“, wurde seine Vergabe inzwischen schrittweise aktualisiert und sein Gegenstand auf „Innovatives Lernen und Lehren“ erweitert. Der Stifter und Initiator des Preises Herr Prof. Dr. Helmut Frommer ist im Oktober 2016 verstorben.
Übersicht zu Hintergründen und Entwicklung   

Anforderungen

Der Preis wird verliehen für eine herausragende Dokumentation einer Unterrichtseinheit und deren (seminar-)öffentliche Präsentation, mit der die Kriterien innovativen Lernens und Lehrens am besten erfüllt sind. Dies sind Innovationen in 

  • Inhalten
  • Methoden
  • didaktischer Reflexion
  • Wirkung
  • Teilhabe und/oder empirische Bildungsforschung.

Kriterienliste als pdf-Datei / docx-Datei . Sie wird mit der Arbeit eingereicht.

Vergabe

Die Entscheidung über die Vergabe des Förderpreises wird in einem zweistufigen Verfahren gefällt. 

Die Jury der Endausscheidung setzt sich zu gleichen Teilen aus Angehörigen des Seminars sowie Vertretungen der Ausbildungspartner (Schulen, Universität Konstanz) zusammen.

 

Unsere Webseite verwendet nur Cookies, die technisch notwendig sind und keine Informationen an Dritte weitergeben. Für diese Cookies ist keine Einwilligung erforderlich.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.